Posts mit dem Label Tasche werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Tasche werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 19. Mai 2018

Beads Bag (with how-to) – Perlentasche (mit Anleitung)

 

Dear friends,


last Saturday I was hoping the postman would bring me the supplies I ordered for making new stitch markers, but he (actually last Saturday it was a lady postman) brought these instead.
  

True, I had ordered these beads too, but I wasn't really waiting for them impatientently. I had been tempted to make something with beads ever since I scrolled past a video of Naztazia on my facebook feed, so I ordered some, just in case I would feel like eventually, but…

Ah well, as I hadn't really anything to crochet last Saturday (just forget about all the WIPs I'm hoarding), I gathered a few things and started a bag with these beads.

There was/is no rocket science involved and therefore I had the bag finished by Sunday evening. True, the lining is still missing, and I haven't had time to care about it this week either, but I'll share how I made the bag with you anyway...

Therefore - if you fancy making a funny bag like mine - you'll need:
  • some plastic beads (8mm, with 6mm holes) – actually you will need 31 beads per round. If you make 7 beaded stripes, as I have, you'll need 217 of them.
  • yarn (I took New Orleans from Katia, which I had in my stash and I needed 97g, which is approx. 290m)
  • a corresponding hook (3.5 mm in my case)
  • a pair of handles (of course you can make handles yourself or opt for another sollution)

How-to:

1.) String 217 beads on your thread. Working with yarn heavy because of the threaded beads is a bit annoying at first, but you'll get used to is...


2.) Start with 50 chain stitches.
3.) 10 rows of plain dc.


4.) 1 round of dc all around, stitching 3 dc in each corner-dc (= 3 dc in corner, 48 dc along the long side, 3 dc in corner, 8 dc along the short side, 3 dc in corner, 48 dc, 3 dc in corner, 8 dc → 124 dc)


5.) 2 rounds of tr
6.) 1 round of dc in the opposite direction (just to get the hang of it. Don't forget to turn your work round here though! You'll be working on the wrong/back side)
7.) From now on:
  • 2 rows of tr (on the right side)
  • 1 row of dc in the opposite direction, inserting a bead every 4 stitches = 1 dc with bead + 3 plain dc + 1 dc with bead + 3 plain dc...

8.) When you run out of beads, make another:
  • 2 rounds of tr
  • 1 round of dc in the opposite direction
  • 2 rounds of tr
  • 1 round of dc in the opposite direction
  • 1 round of dc (in the right direction), back loop only though!
  • 2 rounds of tr
9.) Leave a long end for sewing. Fold inwards at the back loop only row, sew seam with end of thread. Fasten handles, insert lining (which I haven't yet).

Funny bag is done!


I'll keep in touch!





 

Liebe Freunde,


letzten Samstag hoffte ich, dass der Postbote den Nachschub fürs Maschenmarkierermachen bringen würde, aber er (nun ja, genaugenommen war es letzten Samstag eine sie, also eine Postbotin) brachte mir stattdessen dieses.


Es stimmt schon, dass ich diese Perlen auch bestellt hatte, aber ich habe nicht wirklich gespannt auf sie gewartet. Beim scrollen auf Facebook war mir ein Video von Naztazia aufgefallen und ich hatte die Perlen bestellt, für den Fall, dass ich mal Lust bekam, aber...

Egal, da ich letzten Samstag nichts zum Häkeln hatte (meine vielen WIPs lassen wir jetzt mal außen vor...), packte ich meine Sachen und fing an eine Perlentasche zu häkeln.

Und da man/Frau für diese Tasche keinen Universitätsabschluss braucht, war ich schon am Sonntagabend fertig damit. Jaaaa, noch fehlt das Futter und ich hatte diese Woche auch absolut keine Zeit, mir Gedanken darüber zu machen, aber ich zeige euch die Tasche trotzdem...

Und für den Fall, dass ihr auch so eine lustige Tasche machen möchtet – das braucht ihr dazu:
  • Kunststoffperlen (8mm mit 6mm Loch) – ich brauchte genau 31 Perle für jede Runde. Wer, wie ich, sieben Perlenstreifen machen möchte, braucht also insgesamt 217 Perlen.
  • Garn (ich nahm New Orleans von Katia aus meinen scheinbar unerschöpflichen Vorrat. Insgesamt verbrauchte ich 97g, also ca. 290m)
  • eine entsprechende Häkelnadel (in meinem Fall eine 3,5mm Häkelnadel)
  • Taschengriffe (selbstredend kann man die auch selbst machen oder eine andere Lösung wählen, als ich)

Anleitung:

1.) Fädele 217 Perlen auf deinem Garn auf. Es wird etwas umständlich, mit diesen Unmengen an Perlen auf den Faden zu arbeiten, aber mit der Zeit wird es einfacher...


2.) Fange mit 50 Luftmaschen an.
3.) 10 Reihen je 50 feste Maschen (fM).


4.) 1 Runde rundherum in fM, aber in jede Eck-fM 3 fM häkeln (= 3 fM in Ecke, 48 fM entlang der langen Seite, 3 fM in Ecke, 8 fM entlang der kurzen Seite, 3 fM in Ecke, 48 fM..., 3 fM in Ecke, 8 fM → 124 fM insgesamt)


5.) 2 Runden in Stäbchen
6.) 1 Runde in fM, aber in der entgegengesetzten Richtung (also Arbeit wenden), nur um sich dran zu gewöhnen!
7.) Von jetzt an:
  • 2 Runden in Stäbchen
  • 1 Runde in fM in der entgegengesetzten Richtung, jede 4. Masche eine Perle, also: 1fM mt Perle + 3 fM ohne + 1 fM mit Perle + 3 fM ohne + …


8.) Wenn die Perlen aufgebraucht sind:
  • 2 Runden in Stb
  • 1 Runde in fM in entgegengesetzte Richtung
  • 2 Runden in Stb
  • 1 Runde in fM in entgegengesetzte Richtung
  • 1 Runde in fM in der richtigen Richtung UND nur ins hintere Maschenglied einstechen!
  • 2 Runden in Stb
9.) Abmaschen und ein langes Fadenende belassen! Entlang der Reihe fM ins hintere Maschenglied nach innen falten und mit dem langen Fadenende diesen Saum vernähen. Taschengriffe befestigen und Futter einnähen (was ich ja noch nicht gemacht habe).

Lustige Tasche ist fertig!!!!

Ich halte euch auf dem Laufenden!




Samstag, 28. April 2018

Always look on the bright side of life...


Dear friends,


it's been a busy week, but it was worth while. Sadly enough this wasn't about crochet though. From the 2nd of May on, I'll finally work part-time again, instead of just having a mini-job. That does mean less time for crochet and for dyeing and for stitch markers, but... Well, you know what I mean...

Samstag, 17. Februar 2018

Craft Swap – Ein Tauschgeschäft



Dear friends,


if you've watched episode 2 of my podcast* you'll know about the craft swap Christina of Garnharmoni initiated.

She proposed to knit me a (most lovely) hat with sheep and an alpaca and I could crochet her anything in return. I'll show you some pictures as soon as I've got the hat, but you might have a look at Christina's facebook or Instagram account to get a glimpse of the hat.

Luckily Christina mentioned she likes sunflowers. Early autumn 2016 I had posted a free pattern of small sunflowers in my blog.

Samstag, 18. November 2017

Disappointed - Enttäuscht

 

Dear friends,


late Wednesday afternoon I was absolutely furious. I'm not anymore. Now I'm but sad and disappointed.
What has happened?
Wednesday afternoon I was scrolling down my facebook feed when a picture of the Happy Granny Square Bag caught my attention. One of the sites I follow shared a link to the post of another site. As this link showed a picture of my bag I followed the link and ended on a site describing the Happy Granny Square Bag.

So far, so good.

Samstag, 7. Oktober 2017

Granny-Spiration Challenge 2017 – October (Part X) - Oktober (Teil 10)



Dear friends,


it's the 7th of October, first Saturday of October! It's time for the Granny-Spiration Challenge!

Let's start with sharing Our top link ups from the last Challenge:
  1. Granny Square Scrubby from Picot Pals (see here)
  1. Granny Square Sling Back from Si Nanay Madel (see here)

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Crochet & Jeans Bag(s) / Häkeln & Jeans Tasche(n)



Dear friends,


ah well, I do feel a little calmer now. I finally managed to upload a few items into my Etsy-shop.

OMG! The studio is a real mess!

The hubby made this non-flattering picture while I was at it. Took me nearly two days to take pictures, write descriptions, ascertain postage and upload 36 items. Do have a look at my shop – there may be a few things new to you too...

And as for the numerous UFOs? I've decided to ignore them for now. As a matter of fact most of those UFOs are UFOs just because I'm not happy with them. Maybe I should just frog them all – I might feel better when they're no longer haunting me.

It might well be that I'm also feeling a bit more content cause I tried one of the ideas that have been simmering in my head for quite a while now.


Remember this bobbin I brought back home from Lewis? I'd like to use that yarn for making a bag. But... I simply have to be sure things will work out just like I intend them to, cause I do not know whether I'll ever return to the Carloway Mill on Lewis (I would certainly LOVE to do so - don't know how the hubby feels about this though 😉).

 
My idea is to start with a base out of leather. Fabric would do for now and luckily enough I still had some sturdy jeans in the studio. The first bag wasn't so bad (though I still do not like the colour-scheme) but the lining I made was too challenging.



  
Over the weekend I made bag N° 2 and N°3 and yesterday I managed making their lining. Both bags are still lacking a few extras but I know I'm getting somewhere! I might even adopt one of the bags and keep it all to myself. The others will eventually show up in my Etsy-shop...
  

I'll keep in touch!




Liebe Freunde,


mittlerweile bin ich etwas ruhiger geworden. Ich habe es endlich geschafft einige Artikel in meinem Etsy-shop einzustellen.

Oh je, was für ein Durcheinander...

Mein Mann machte dieses nicht wirklich schmeichelhafte Bild während ich konzentriert dabei war. Ich brauchte schließlich fast zwei ganze Tage, um Bilder zu nehmen, die Beschreibungen zu schreiben, das Porto zu berechnen und schließlich alle 36 Artikel hoch zu laden. Schaut doch mal im Shop vorbei – das eine oder andere mag auch für euch neu sein...

Und was ist jetzt aus den UFOs geworden? Nun, ich habe mich dazu entschieden, sie zunächst zu ignorieren. Genaugenommen sind sie ja deshalb UFOs, weil ich nicht zufrieden mit ihnen bin. Vielleicht sollte ich einfach alles aufribbeln, dann könnten sie nicht mehr im Atelier herumspuken und mich ärgern.
  
Vielleicht bin ich auch deshalb etwas gelassener, weil ich endlich eine der Ideen, die mir im Kopf herum geisterten, umgesetzt habe. Noch ist es nicht perfekt, aber ich bin auf einem guten Weg.


Erinnert ihr euch an der riesigen Garnkone, die ich aus Schottland mitgebracht habe? Aus dem Garn möchte ich gerne eine Tasche machen, aber dafür muss ich wissen, dass meine Idee auch wirklich umsetzbar ist. Schließlich ist ungewiss, ob ich jemals wieder zur Carloway Mill auf Lewis komme (ich hätte wahrlich nicht gegen einen weiteren Besuch einzuwenden, aber was mein Mann davon hält..? 😉).


Die Idee ist, bei der Tasche mit einem festen Boden anzufangen. Mir schwebt da Leder vor, aber zum Ausprobieren reichte erst mal ein dicker Jeansstoff, den ich noch im Atelier hatte. Die erste Tasche war schon nicht verkehrt, aber das Futter war mir zu aufwendig und die Farb-Kombi gefällt mir immer noch nicht.


Übers Wochenende entstanden dann Tasche Nr. 2 und 3, denen ich gestern den letzten Schliff - sprich das Innenfutter - verpasst habe. Klar das eine oder andere Extra fehlt noch, aber ich bin soweit zufrieden. Einer der Taschen werde ich demnächst mit Beschlag legen, die beiden anderen tauchen bestimmt irgendwann in meinem Etsy-shop auf...


Ich halte euch auf dem Laufenden!

Freitag, 8. September 2017

Mum's Commission – Mums Auftrag



Dear friends,


the weekend before last we were in Belgium. The A11, a new highway, was to be opened on the 26th of August – for cyclists! We sure didn't want to miss this event. And my mum grabbed the opportunity to ask me a favour.
  
Cycling on the highway with mum & dad and the hubby...

By chance I had just come across a yarn-shop in Blankenberge on the internet. So on Friday we walked to the Molentraat. Mum was able to choose the yarn she liked best and I had a most enjoyable chat with the charming shopkeeper and her mum and daughter.


The temptation to start right away was too strong to resist. Nonetheless I only managed to finish the shawl and the purse this week.


And as I still had some yarn (43g of white yarn, 24g of both brown and rust and 13g of gold) left I made yet another shawl (lots of frogging involved) which I've just finished this morning.


As mum's not on facebook nor on IG, she hasn't seen anything yet. But she does have a look into my blog every once in a while, so this will be a big Ta-Dah! for her now...


I do hope she likes it...

I'll keep in touch!






Liebe Freunde,


vorletztes Wochenende waren wir in Belgien. Am Samstag, den 26. August, wurde die neue Autobahn A11 provisorisch eröffnet – für Radfahrer! Das wollten wir uns nicht entgehen lassen! Und meine Mutter nutzte die Gelegenheit, mir ein Anliegen zu unterbreiten.
  
Fahrn, fahrn, fahrn auf der Autobahn mit Mum & Dad und der besseren Hälfte

Kurz zuvor hatte ich zufällig im Internet einen Wollladen in Blankenberge entdeckt. Am Freitag, gleich nach dem Frühstück, sind Mum und ich zur Molenstraat gewandert. Meine Mum konnte das Garn auswählen, welches ihr am besten gefiel und ich hatte ein vergnügliches Gespräch mit der reizenden Ladeninhaberin, ihrer Mutter und ihrer Tochter.


Klar konnte ich der Versuchung nicht widerstehen, gleich am selben Tag anzufangen. Dennoch hatte ich den Schal und die Tasche erst am Anfang der Woche fertig.


Und da noch reichlich Garnreste übrig waren (43g weißes Garn, je 24g Braun und Rost und 13g Gold) habe ich etwas herumgetüftelt, bis ich heute morgen noch einen zweiten Schal fertig hatte.


Da meine Mum weder bei facebook noch bei IG ist, hat sie bislang noch nichts gesehen. Aber sie schaut ab und zu mal bei meinem Blog vorbei und erlebt vermutlich jetzt den Tra-Ra!-Moment.


Ich hoffe, es gefällt ihr...

Ich halte euch auf dem Laufenden!


Sonntag, 21. Mai 2017

Let's go shopping! – Wir gehen shoppen!


Dear friends,


I'm a bit late with this post. Truth be told: the fair is starting to unnerve me and my mum and dad will pay us a visit next week. Therefore I've hardly left the studio and when I did I was cleaning the house (mind you: my husband did help a lot). I'm not a good housekeeper nor will I ever be, but even at 46 I do not like catching a reproving look of my mum's...

As to the fair... What shall I take along? Do I have enough stuff to sell? Shall I sell anything at all? Should I still make anything else? ARGH!!!

My latest idea: market-bags...

Rearranging things in the studio I came across quite some yarn that slumbered peacefully forgotten in boxes and drawers. So did some skeins of creative cotton print from Rico. Bought at some kind of sale: “1 skein of the complete range” at a special price. As I buy most of the yarn online special offers like this one do come in handy for getting to knowing the yarn. But I never did anything with those skeins until I got into some market-bag-mania early Thursday morning.


According to my husband these bags are too small... HAH! My…! Just have a look: 4 apples, 4 pears, 5 leeks, 3 peppers and still plenty of space left...


Too small? HAH!

If you'd care for making one too, just follow the instructions. BTW: I only used 2 skeins (50g/85m) per bag and the plain skeins still had 16g left.






Still have some combos left – I'm off crocheting...!

 
I'll keep in touch!


Liebe Freunde,


dieser Post kommt mit etwas Verspätung. Ich verliere so langsam die Nerven wegen des Marktes und obendrein haben meine Eltern einen Besuch angekündigt (nächsten Dienstag). Somit verbringe ich die meiste Zeit im Atelier und wenn nicht, dann putze ich das Haus (wohlgemerkt mit der Hilfe meines Mannes)...
Mit 46 müsste ich eigentlich längst über diese Dingen stehen, aber... Ich bin keine begnadete Hausfrau und werde es nie sein, dennoch möchte ich auch mit 46 keinen tadelnden Blick meiner Mutter einfangen.

Und dann der Markt... Was soll ich mitnehmen? Habe ich genug Sachen zum Verkaufen? Werde ich überhaupt etwas verkaufen? Was soll/kann ich noch machen?... ARGH!!!

Neueste Idee: Einkaufstaschen...

Beim neu-einräumen und umräumen vom Atelier bin ich über etliche Woll-und Garnvorräte gestolpert, die seit unendlicher Zeit vergessen in irgendwelche Boxen und Schubladen schlummern. So auch einige Knäuel „creative cotton print“ von Rico. Lange her gab's mal so ein Angebot „je ein Knäuel der ganzen Farbpalette zum Sonderpreis“. Da ich meistens online einkaufe gar keine schlechte Idee, die Farben mal „in echt“ zu sehen. Dabei war es dann geblieben, bis mir letzten Donnerstag eine Einkaufstaschenmanie überkam.


Mein Mann behauptet, die Taschen sind zu klein. Pfuh! Von wegen! Schaut her: 4 Äpfel, 4 Birnen, 5 Stangen Porree, 3 Paprikas und noch reichlich Platz...


Zu klein? Pfuh!

Wer sich auch eine Einkaufstasche machen möchte, kann in der Anleitung nachlesen wie. Übrigens: Je Tasche brauchte ich 2 Knäuel (50g/85m) und von den Uni-farbenen blieb immer noch 16g übrigen.






Ich hab noch ein paar Farbkombis bereitliegen, also: Ich bin dann mal häkeln...!



Ich halte euch auf dem Laufenden!