Montag, 31. August 2015

Raffia Cockade – Bast-Kokarde



Hi there!


According to the weather forecast today will be the last nice day for a very long time. Even next Sunday (the day of the fair) it won't be nice at all (16°C but no rain – so far). So I'd better hurry to show you what I've been up to this weekend as long as the sun is shining.

Over the last month I collected another three bottles whom I made a cover for. This time I chose Catania flesh (N° 257). I had not intended to combine them with raffia right from the beginning but eventually really got excited about the idea. And as soon as I came across the twigs during our stroll through the local DIY I knew how things should turn out.

Enough of talking now: Pictures paint a thousand words!
 


I'm quite happy with the result! I even managed the ruffled look I intended. For once I didn't want it all neat and tidy as I usually do. And now I should definitely concentrate on the fair – I'll keep in touch!
  


Liebe Freunde,


laut Wetterbericht soll heute der letzte schöne Tag für längere Zeit sein. Sogar für nächsten Sonntag (der Tag des Handwerkermarktes) sind nur 16 Grad vorhergesagt (zum Glück aber noch kein Regen). Daher beeile ich mich solange die Sonne scheint, um euch zeigen, was ich am Wochenende gemacht habe.

Dank der freundlichen Unterstützung meines Mannes konnte ich im letzten Monat nochmal drei Weinflaschen sammeln. Diese habe ich wieder umhäkelt, aber jetzt mal mit Catania (Nr. 257 = Bast - welch ein Zufall!). Ich hatte es zwar nicht von vornherein geplant Naturbast einzusetzen, aber während des Häkelns kam mir die Idee und sie sagte mir immer mehr zu. Und als ich dann noch während unseres Streifzugs durch den OBI am Samstag über die Zweige stolperte, wusste ich ganz genau, wie alles werden sollte!

Aber, nun genug geredet! Immerhin sagen Bilder mehr als tausend Worte!
  


Ich bin ganz zufrieden mit dem Resultat. Mir gelang sogar der zerzauste Look, wie beabsichtigt. Ausnahmsweise mal nicht so gepflegt und ordentlich. Aber nun sollte ich mich wirklich auf den Handwerkermarkt konzentrieren! Ich halte euch auf dem Laufenden!
  


Samstag, 29. August 2015

A cup of tea (and a confession) – Geständnisse am Kaffeetisch


Dear friends,


at the same time as I'm crocheting little titbits for the fair (right now I'm kind of obsessively making key pendants), my stash of flowery granny squares is steadily decreasing.


No - I did not turn all of them into scented sachets (even though I was tempted). The borders of the scented sachet inspired me though.

I made two sets comprising a tea cloth, four coasters and a little vase with cover.
You might have got a glimpse of my first set when I made the pictures for the bookmarks, but now (as I've finished the second set too) I can show you more.
  


And now I have to confess something: I made another cushion. I simply could not help it and you have to admit: I've been unwavering for a very long time!



P.S.: Preparations for the fair next Sunday (6th of September) are taking up much time and energy now (and I'm getting pretty nervous too) – I'll keep in touch though!
  
I love lavender



Liebe Freunde,


während ich nette Kleinigkeiten für den Handwerkermarkt häkele (zur Zeit vorwiegend Schlüsselanhänger) wird mein Vorrat an blumigen Granny Squares immer kleiner.

Nein, ich habe sie nicht alle in Duftkissen verwandelt (auch wenn die Versuchung groß war). Aber die Borten, die ich um diese Duftkissen gehäkelt habe, haben mich schon inspiriert.


Nun, ich habe zwei Tisch-Sets gemacht, bestehend aus einem Tischdeckchen, vier Untersetzer und eine kleine Vase.
Auf einem dieser Set konntet ihr schon einen Blick werfen, als ich die Bilder der Lesezeichen veröffentlichte. Aber ich habe erst jetzt das zweite Set fertiggestellt und habe somit mit allem bis heute gewartet.
  


Und nun muss ich noch ein Geständnis ablegen: Ich habe doch wieder ein Kissen gemacht. Ich konnte einfach nicht anders und ich bin zugegebenermaßen auch lange standhaft geblieben, oder? 
 


P.S.: Die Vorbereitungen für den Handwerkermarkt am nächsten Wochenende (Sonntag, 6. September) gehen in die entscheidende Phase (und ich werde auch langsam etwas nervös) – Ich halte euch auf dem Laufenden!
  
Ich liebe Lavendel

Montag, 24. August 2015

Earth, Sea and Flower - Erde, Meer und Blume


Dear Friends,


early July I posted the smaller mandala-on-painting (Mandala-Art) and told you about the larger ones I could not yet show you, as they were still lacking a border... Well, I've had those borders in the studio for a while now, never managed to glue them onto the canvases so far though. But today, as I still had no clue what to do with the sunflowers I crocheted yesterday afternoon, I unearthed my hot glue gun and got started.
  

Here is the larger mandala-painting (80 x 60cm).
It has caused quite some discussion in our family, as nearly everyone has a different opinion on which way round it should be hung up on the wall.
  

My interpretation (and as intended):
The mandala ascends from the soft embrace of the earth and rises into the turbulent sky. It kind of symbolises a caring mother who lets her child go, however reluctantly, but she remains alert, thus she is ready to catch her child, should it stumble or fall. (Does this make any sense at all?)
  


My husband and my youngest prefer it this way round. Now it looks as if the mandala emerges from the depths of the sea. Radiating with colours and life it floods the sky with its energy, colourfulness and brightness.
  

The smaller canvas (70 x 50cm) leaves no room for interpretation (fortunately): It's a flower (and I meant it to be one)! And therefore it can only be hung up this way round!
  

As how the discussions might end: I'll keep in touch!
  

P.S.: I'm not happy with the pictures, but the weather has been horrible all afternoon and by the time it stopped raining, the sun was already setting...
  


Liebe Freunde,


Anfang Juli veröffentlichte ich einen Post über die kleinen Mandala-auf-Leinwand (Mandala-Art) und erwähnte bei der Gelegenheit, dass ich auch noch zwei größere Leinwände gemalt hatte, denen aber noch der Häkelrahmen fehlte... Nun, beide Borten lagen nun bereits ein Weile im Atelier, aber ich war noch nicht dazu gekommen, sie zu befestigen. Heute jedoch, als mir partout nicht einfallen wollte, was ich mit den Gestern gehäkelten Sonnenblumen anfangen sollte, habe ich die Heißklebepistole gezückt und bin kurzentschlossen zur Tat geschritten.
  

Hier die größere Leinwand (80 x 60cm), welche in unserem Haus schon oft für Diskussionsstoff gesorgt hat.
  

Meine Auslegung des Bildes (und so war es auch gedacht) ist folgende: Das Mandala entschlüpft der liebevollen Umarmung der Erde und steigt in den aufgewühlten Himmel auf. Die Erde ist also irgendwie die fürsorgliche Mutter, welches ihr Kind widerwillig gehen lässt, jedoch immer bereit ist es aufzufangen, sollte es stolpern oder stürzen. (Äh... sofern das irgendwie Sinn macht...?)
 

Mein Mann und mein Jüngster möchten das Bild anders herum aufhängen. Nun sieht es aus, als ob das Mandala aus den tiefen Fluten des Meeres auftaucht und in den Himmel aufsteigt, wo es vor Energie und Lebensfreude strahlend, alles bunt färbt.
  

Zum Glück lässt das kleinere Bild (70 x 50cm) kein Interpretationsspielraum: Es ist eine Blume (und sollte auch von vornherein eine sein)! Daher kann es nur so herum an die Wand!
  

Wie die Diskussion letztendlich ausgeht: Ich halte euch auf den Laufenden!

P.S.: Ich bin nicht sonderlich glücklich mit den Bildern, aber bis es endlich aufhörte zu regnen war das Sonnenlicht nicht mehr berauschend...
  

Samstag, 22. August 2015

Jars - Einmachgläser



Dear friends,

 


you probably all know these jars one can buy at IKEA's. They're pretty easy to put apart and easy to put together again afterwards. Last time we drove up to Cologne I had bought some of these jars for the potpourri I made from a recipe I found online. So far so good...
  

Last Saturday I spent all day searching for flowers to decorate the jars with. I crocheted numerous roses and multi-layered flowers, but never was quite happy with any of them.
Then all of the sudden I made these (as posted on facebook), not knowing how I could put them into any use (yet). Being quite frustrated I had almost forgotten about the jars...

Wednesday evening I stared crocheting the jar-covers. I used that easygoing pattern out of “Heidi Fuchs's Die große Häkelschule*” again. 60 chain stitches joined together with a slip stitch, ch 6 (= 1 sc + 5 ch), sc in every third ch + ch 5, ss in 1st ch, 3 ss till you reach 3rd ch, ch 6 … Six rows in total. Pull over the jar and fasten it with ribbon.
  

Now to the lid. I somehow managed to interpret the same pattern onto the lid, starting with one of the flowers crocheting sc in each popcorn (+ ch 3), then ch 6 (= 1 sc + 5 ch), sc in every third 2nd stitch (eather sc or 2nd ch of 3) and ch 5 in between … three rows in total. Weave the cover over the metal, pull over glass lid (discard rubber seal), fasten onto jar and: Ta-dah!
  

And as it is so much fun...
  

P.S.: The potpourri has been maturing these last six weeks, still has two more to go. It's the first one I ever made myself, but it already smells wonderfully of roses and oranges.
P.S.2: I will try to write the pattern of the flowers down. Might take a while tough as the fair is drawing closer.
P.S.3: Once again I used Schachenmayr Catania (shades cream, claret, white, light blue, lavender, and apricot) and a N°3 hook.
P.S.4: I'll keep in touch!


* I do not know whether this book has been published in other languages as well as in German. Here's a picture, maybe that will help. I used pattern N°3 of page 28.

Bildergebnis für heidi fuchs die große häkelschule


Liebe Freunde,

 


vermutlich sind euch diese Einmachgläser aus IKEA auch schon mal über den Weg gelaufen... Sie sind einfach aus- und ebenso einfach wieder ineinander zu bauen. Bei unserer letzten Fahrt nach Köln habe ich gleich einen kleinen Vorrat dieser Gläser mitgebracht. Ich habe nämlich ein Potpourri-Rezept aus dem Internet ausprobiert und wollte diese Gläser dazu benutzen. Soweit so gut... 
  

Den letzten Samstag verbrachte ich damit, nach Blumen zu suchen, mit welche ich die oben erwähnten Gläsern schmücken könnte. Ich versuchte unzählige Rosen und mehrlagige Blumen, aber keine konnte mich wirklich verzaubern. Dann häkelte ich diese Blumen (wie in facebook veröffentlicht) ohne wirklich zu wissen, wie ich die einsetzen sollte. Frustriert über die erfolglose Suche hatte ich fast die Einmachgläser aus den Augen verloren...

Letzten Mittwoch fing ich dann endlich an, die Hüllen zu häkeln. Ich habe dazu auf das bewährte Muster aus dem Buch von Heide Fuchs (Die große Häkelschule) zurückgegriffen, nämlich das dritte Gittermuster von Seite 28. Ausgehend von 60 Luftmaschen, verbunden durch eine Kettenmasche, dann 6 Lm (= 1 fM + 5 Lm), fM in jede dritte Lm (+ 5 Lm), Km in 1. Lm, Km bis 3. Lm, 6 Lm (= 1 fM + 5 Lm), fM in jede dritte Lm (+ 5 Lm), na ja so in etwa und das insgesamt 6 Reihen lang. Über das Glas ziehen und mit einer schönen Borte befestigen.
  

Nun der Deckel. Irgendwie habe ich das Muster und meine Blumen miteinander verbunden. Im Groben so: fM in jedes Popcorn, 3 Lm, Km in 1. fM, 6 Lm (= 1 fM + 5 Lm), fM in jeden zweite Masche (entweder fM oder 2. Lm) verbunden durch 5 Lm, davon 3 Reihen. Das Ganze um den Metallbügel weben, diesem über den Glasdeckel stülpen, Gummidichtung verwerfen, Deckel an Glas befestigen und: FERTIG!
  

Und weil es so schön ist und so viel Spaß macht...
  


P.S.: Das Potpourri reift nun schon sechs Wochen vor sich hin, braucht noch zwei (laut Rezept), duftet aber bereits verführerisch nach Rosen und Organen.
P.S.2: Sobald der Handwerkermarkt vorbei ist habe ich bestimmt etwas mehr Zeit, um das Muster der Blumen aufzuschreiben.
P.S.3: Gehäkelt habe ich mal wieder mit Schachenmayr Catania (in den Farben, Creme, weiß, hellblau, soft apricot, Flieder und Weinrot) und mit meine geliebten 3er Nadel.
P.S.4: Ich halte euch auf dem Laufenden!