Freitag, 31. Juli 2015

Josephine



Dear Friends,


I would like you to meet Josephine. Josephine moved into the studio early February and resided there ever since. Since she moved in after I finished crocheting my poncho I never had an opportunity to introduce her to you.
But then, yesterday evening (rather latish) I completed the border of the Rainbow Shawl I made in Belgium (following the Road Trip Scarves-pattern of Zootyowl). Thinking about how to capture it best on camera, I remembered Josephine and retrieved her from underneath her dust-cover.
  

I took Josephine and the shawl down into the guest bedroom, pushed aside the bed and started making pictures (I love the wallpaper in that room). These pictures weren't all that bad, but not as good as they would have been taken in plain sunshine and outside. This morning I had to wait till the fog lifted and took some more.
  

This being my first shawl I'm quite pleased with the result. Sure – I should have taken my time blocking the border, but we're off for a mini-break to Wissembourg (France) this afternoon and (as it's finished) I'm quite desperate to take the shawl along...
About the border. After plenty of debating, choosing and rejecting one shade after another, crocheting and frogging it all again, these are the shades I used: Stylecraft DK green (1116), turquoise (1068), magenta (1084), spice (1711), spring green (1316) and sunshine (1114).
  

I had no pattern for the border (maybe that is why it took me so long to get started), but I made the border as follows:
Rd 1 (turquoise): single crochets; Rd 2 (green): V-stitches; Rd 3 (magenta): tr4tog (= 4 tr together) + ch 2; Rd 4 (sunshine): 2 sc in loop + ch1; Rd 5 (spice): V-stitches in loop; Rd 6 (spring green) and Rd 7 (turquoise) see Rd 29 and Rd 30 of the mandala pattern (Part IV). At the end I also crocheted a row of single crochets along the border (and slip stitches on the way back) using turquoise.
The shawl measures 140cm to 73cm.

Now I'm off packing my suitcase again (mustn't forget yarn)! I'll keep in touch!
  


Liebe Freunde,


ich würde euch gerne Josephine vorstellen. Josephine zog bereits Anfang Februar in das Atelier ein, aber da ich zu der Zeit mein Poncho bereits fertiggestellt hatte, ergab sich bislang keine Gelegenheit, euch Josephine vorzustellen.


Gestern Abend war ich erst recht spät mit dem Rand des Dreieckstuch (in Belgien gehäkelt nach dem Muster von Zootyowls Road Trip Scarves) fertig und während ich überlegte, wie ich ihn am Besten bildlich zur Geltung bringen könnte, fiel mir Josephine ein. Deshalb holte ich sie unter ihrem Staubschutz hervor, nahm sie und das Tuch mit in das Gästezimmer (ich liebe die Tapete in dem Zimmer), schob das Bett beiseite und legte los. Diese Bilder sind ganz OK, aber nicht so schön, als wenn sie draußen im strahlenden Sonnenschein geknipst worden wären. Heute morgen musste ich dann darauf warten, dass der Nebel sich verzog, bevor ich noch ein paar Bilder machen konnte.


Da dies mein erstes Dreieckstuch ist, bin ich ganz zufrieden mit dem Resultat. Klar, ich sollte mir die Zeit nehmen, das Tuch zu spannen, aber... Wir fahren heute Nachmittag für zwei Tage nach Wissembourg (Frankreich) und da das Tuch nun mal fertig ist, möchte ich es natürlich mitnehmen...

Nun zum Rand:
Nach reichlichem Überlegen, Aussuchen und doch wieder Verwerfen einzelner Farben, Häkeln und doch wieder Aufribbeln, blieben diese Farben übrig: Türkis (1068), Grün (1116), Sonne (1114), Zimt (1711), Frühlingsgrün (1316) und Magenta (1084 - alle von Stylecraft DK).
  

Für den Rand hatte ich keine Anleitung vorliegen (vielleicht habe ich deshalb so lange gebraucht loszulegen), aber ich habe ihn letztendlich wie folgt gehäkelt:
Rd. 1 (Türkis): feste Maschen; Rd. 2 (Grün): V-Stiche; Rd. 3 (Magenta): 4 zusammen abgemaschte Stäbchen + 2 Luftmaschen; Rd. 4 (Sonne): 2 feste Maschen um Luftmaschenbogen und eine Luftmasche; Rd. 5 (Zimt): V-Stiche in Luftmaschenbogen; Rd. 6 (Frühlingsgrün) und Rd. 7 (Türkis) wie die Runden 29 und 30 der Mandala Anleitung (Teil 4). Um der Längstseite häkelte ich noch eine Reihe feste Maschen (Kettmaschen auf dem Rückweg) und damit war ich dann fertig!
Das Dreieckstuch misst nun 140 cm (Längstseite) zu 73 cm.

Nun heißt es wieder Koffer packen (Wolle nicht vergessen!)! Ich halte euch auf dem Laufenden!


Montag, 27. Juli 2015

Rainbow shawl - Regenbogentuch


Dear friends,


luckily we (for once) listened to the weather forecast. Thus we went out to our beach stroll right after clearing the breakfast table yesterday. Though it was a little windy still we enjoyed full sunshine. Thanks to the heavy storm on Friday the sea had thrown plenty of shells onto the shore. The bag I had taken along hardly sufficed...
 
Looking towards Bruges (picture taken Friday evening)
  
But then – just as the weather forecast had foretold – shortly after noon, it started raining and it has been raining ever since. I'm rather glad of my overloaded working basket...
  

Yesterday evening I finished the first part of my first shawl. I would have started the border, but... the yarn is still at home. Nonetheless I wanted to show it to you.


  
The pattern is from zootyowl „Road Trip Scarf“ and I used 1,5 skeins of Stylecraft Merry Go Round Rainbow.


According to the weather forecast the sky could brighten up this afternoon and we've spontaneously decided to stay till tomorrow (instead of driving back home today) ... I'll keep in touch!
  
Rather windy stroll at noon today



Liebe Freunde,


ein Hoch auf die Wettervorhersage! Und zum Glück habe wir uns (ausnahmsweise mal) danach gerichtet. Deshalb sind wir gleich nach dem gestrigen Frühstück zu unserem (erst zweiten) Strandspaziergang aufgebrochen, den wir bei herrlichstem Sonnenschein genießen konnten.

Aussicht vom Balkon bei Ankunft (mit Brügge im Hintergrund)

Der Sturm vom Freitag hatte den Meeresboden ziemlich aufgewühlt und daher türmten sich Unmengen an Muscheln in Höhe der Flutlinie. Die Tüte, die ich zum Spaziergang mitgenommen hatte, war entsprechend rasch gefüllt. Pünktlich zur Mittagszeit trieb der stete Wind Wolken vor der Sonne. Gleich darauf fing es zu Regnen an und es hat seitdem nicht mehr aufgehört.
 
"Das Wichtigste ist gepackt..."
  
Ich bin daher froh darüber, reichlich Wolle eingepackt zu haben. Gestern Abend hatte ich schon den ersten Teil meines ersten Dreieckstuchs fertig. Fehlt nur noch der Rand, aber die Wolle dafür liegt noch im Atelier (kein Platz mehr im Häkelköfferchen - leider). Trotzdem wollte ich das Tuch schon mal vorstellen.


  
Das Muster fand ich bei zootyowl, nl. „Road Trip Scarf“ und ich habe 1,5 Knäuel regenbogenfarbiges Stylecraft Merry Go Round verbraucht.


Laut Wetterbericht sollte es heute Nachmittag etwas aufklaren und wir haben uns spontan dazu entschlossen bis morgen zu bleiben, statt heute nach dem Mittagessen aufzubrechen... Ich halte euch auf dem Laufenden!

Gerade eben war es am Strand ziemlich windig


Dienstag, 21. Juli 2015

Dark Blue - Dunkelblau



Dear friends,


another WIP done. It seems I'm clearing the boxes and shelves of things I started but never finished, either because I ran out of ideas or because I lost my enthusiasm or because another project interfered or... Maybe it's because that dark blue is so terribly dark after all...

This was why these hexagons I started on the balcony of my parents' flat at the Belgian Coast and finished soon after returning home at the end of April never turned into anything else than a pile of hexagons.
  

They did not feel like yet another cushion and this year I do not feel like making any bags. It's only now, after starting to crochet away last year's flowery Granny Squares, that I came up with an idea.
  

I have to admit, that the table-runner is not entirely my cup of tea, as it's a bit on the dark side. I'm definitely more a bright and/or delicate colours kind of person (even though I've crocheted very little with pastels lately). But maybe someone will come along and be delighted with this set... I just might crochet some coasters to match...
  

I'll keep in touch.

P.S.: It was hard work getting any picture taken. The sun kept hiding behind the clouds and the wind was playfully pushing the vase over and over again...
P.S.2: Hexagon pattern here.
P.S.3: No pattern for the flowers – just made them this way:
           Rd. 1: [tr3tog + ch 2 in magic circle], repeat 6 times
           Rd. 2: sc in cluster, ch 2, 4 tr in loop, ch 2, sc in cluster...
  



Liebe Freunde,


Vorgestern habe ich ein weiteres Projekt fertiggestellt. In den Kisten und auf den Regalbrettern im Atelier wartet so manch angefangene Arbeit auf ihre Vollendung, entweder weil mir inzwischen die Ideen ausgegangen sind, weil ein anderes Projekt sich dazwischen gedrängt hat oder weil mir einfach die Lust daran vergangen ist.

So erging es auch den Sechsecken, die ich auf dem Balkon der Wohnung meiner Eltern an der belgischen Küste angefangen und kurz nach unserer Rückkehr Ende April fertigstellt hatte.


Mir war nicht nach einem weiteren Kissen und die Idee einer Tasche wurde auch alsbald verworfen. Vielleicht lag es auch daran, dass das Dunkelblau ziemlich dunkel ist... Wer weiß!?

Als ich dann anfing die blumigen Granny Squares wegzuarbeiten, kam mir plötzlich eine Idee.
  

Ich gebe gerne zu, dass dieser Tischläufer nicht wirklich mein Fall ist. Dafür ist er einfach zu dunkel, aber kommt Zeit, kommt Rat. Vielleicht findet sich jemand, der sich für das Set begeistern kann. (Ich könnte gegebenenfalls auch noch ein paar farblich passende Untersetzer dazu häkeln...)
  

Ich halte euch auf dem Laufenden!

P.S.: Es war nicht leicht die Bilder zu machen. Wenn die Sonne sich dann mal nicht hinter der nächsten Wolke versteckte, dann warf der Wind die Vase um, und nochmal und nochmal und…
P.S.2: Hier ist die Anleitung für die Sechsecke zu finden.
P.S.3: Es gibt keine Anleitung für die Blumen, ich habe sie einfach so gemacht:
           Rd. 1: 6x [3 zabStb + 2 Lm in Fadenring]
           Rd. 2: fM in zabSt, 2 Lm, 4 Stb um LmB, 2 Lm, fM in zabStb,...
   

Samstag, 18. Juli 2015

Summertime (2) - Sommerzeit (2)


Dear friends,


after a few days of (even though much needed nonetheless not much liked) rain, it's SUMMERTIME again! 
   
Definitely my favourite shade of blue

This means: spending lazy evenings on the back porch (surrounded by cats and horrible mosquitoes) nipping at a glass of wine and savouring tiny bits of cheese and baguette and enjoying the evening skies, the twinkling stars and the quiet company of my husband (this far too boring for the boys).
  
Our very first water-lily

At the end of the second evening that bottle of wine was emptied and I had an idea... So, on my return from work next afternoon, I went into the garage (where we keep empty glass bottles and jars before driving them to the skip) to rummage through the box. I came out with two more bottles!
Got my yarn and the truthfully very last couple of shells and... Ta-Dah!
  

Hmpf... if you won't mention the coasters – I won't either....
  

I'll keep in touch!

P.S.: The whirligig is a gift of a very dear friend - thank you Petra!


Liebe Freunde,


nach den recht kühlen Tagen mit reichlich (und dringend benötigten) Regen, ist endlich wieder SOMMERZEIT angesagt.
  
Eindeutig meine Lieblingsfarbe: Sommerhimmelblau

Das bedeutet unter anderem: Den Abend draußen auf der Terrasse verbringen (mit vier Katzen und die eine oder andere blutdurstige Mücke), an einem Gläschen Wein nippen, winzige Stückchen Käse und Baguette naschen, der Reihe nach den Sonnenuntergang, das Abendrot und den Sternenhimmel bewundern und in Ruhe den Tag Revue passieren lassen mit dem Ehemann (das ganze Getue ist meinen Söhnen viel zu langweilig).
  
Unsere erste Wasserrose

Am Ende des zweiten Abends war die Flasche Wein leer und ich hatte eine Idee. Am nächsten Tag bin ich, sogleich ich von der Arbeit wieder daheim war, in die Garage, wo wir den Glasmüll lagern, bis die Kiste voll und eine Fahrt zum Glascontainer fällig ist. Dort fand ich tatsächlich zwei weitere Flaschen! Nach dem Mittagessen habe ich mich mit meinem Garn und die leider wirklich letzten Muscheln auf die Terrasse breit gemacht und, voilà:
  

Die leider dringend benötigten Untersetzen wollte ich nicht unbedingt ins Rampenlicht rücken...
  

Ich halte euch auf dem Laufenden!

P.S.: Das bunte Windrädchen ist das Geschenk einer lieben Freundin - Danke, Petra!

Dienstag, 14. Juli 2015

Scented Sachets - Duftkissen



Hi there!


Right: I cannot be making cushions for the rest of my life - no matter how much fun it is. So I had to think of something else for putting those flowery granny squares into some kind of use.

Pondering over the fair in September, I did come up with an idea. Furthermore it would really turn the grannys into something useful (cushions ARE useful too though!).

Scented sachets!!!

Yep, sounds good. So I unearthed the pile of grannys and was confronted with the next dilemma: Now what?

Knowing the little girl deep inside myself, these sachets had to be turned into romantic, gorgeous, precious little jewels (otherwise that little girl would be very disappointed!)... But I did not feel all that much like combining crochet with sewing (for a change). I wanted the sachets to be crochet only.

Good thing I bought “Crochet Borders” by Edie Eckman!

After some research I selected a few borders I could use for the sachets. True, I did not always stick to the pattern, but I'm quite pleased with the results.
  




I still have to make the fillings which will most probably be stuffed with lavender, but (lacking lavender) that will take a little while yet. Therefore: I'll keep in touch!

P.S.1: I selected borders #50, #52, #57, #62, #74, #97, #99 and #104. Whilst crocheting I narrowed this selection down to #50, #52, #57 and #97 (with more or less slight variations...)
P.S.2: Each sachet has a neat little button at the back
P.S.3: Meet Knuddel (= Cuddle; nomen est omen) - a real antique little girl (aged 18)



Liebe Freunde,


ich weiß... ich kann nicht immer nur Kissen häkeln, egal wie viel Spaß es macht. Für die vielen blumigen Granny Squares, die ich immer noch übrig habe, musste ich mir also etwas anderes überlegen.

Während ich mir Gedanken über den Handwerkermarkt durch den Kopf gingen, hatte ich plötzlich eine Idee, wie ich die Grannys sogar zu etwas Sinnvollem gestalten könnte (zugegeben, Kissen sind auch sinnvoll...):

DUFTKISSEN (äh...!? Doch wieder Kissen??? JUHU!!!)

Gedacht – gemacht! Ich habe voller Tatendrang die Grannys aus ihre Box geholt und großzügig über den (eigens dafür freigeräumten) Tisch verteilt. Und nun? Wie geht es weiter?

Da ich das kleine Mädchen in mir recht gut kenne, weiß ich, dass sie nur dann zufrieden sein wird, wenn diese Duftkissen romantisch angehaucht, schön zum anschauen und jedes für sich ein kleines Juwel werden. Obendrein soll es reine Häkelarbeit sein, ohne aufwendiges Stoffe aussuchen und Spitzenborten anpassen, etc.

Zum Glück habe ich mir letztes Jahr „Häkelbordüren“ von Edie Eckman zugelegt!

Nach einigem hin und her blättern und noch mehr überlegen habe ich einige Borten ausgesucht, die gut zu den Grannys und den zugedachten Zweck passen würden. Selbstredend, dass ich mich mal wieder nicht zu 100% an den Mustern halten konnte, aber was dabei raus kam, ist ganz ansehnlich!
  




Fehlen nur noch die Innensäckchen mit der Füllung (das wird dann wohl Lavendel), aber das wird wohl noch etwas auf sich warten lassen (da ich noch keinen Lavendel habe)... Ich halte euch auf dem Laufenden!

P.S.1: Ich hatte zunächst die Bordüren Nrs. 50, 52, 57, 62, 74, 97, 99 und 104 ausgesucht, letztendlich aber vor allem die 50, 52, 57 und 97 verwendet (na ja, mit Abweichungen).
P.S.2: An der Rückseite hat jedes Kissen ein niedlicher, bunter Knopf.
P.S.3: Knuddel (nomen est omen) ist tatsächlich ein antikes, kleines Mädchen (immerhin ist sie schon 18) und sie wollte unbedingt assistieren...